Cookie-Banner

Neues über das aktuelle Urteil zum Cookie-Banner

Cookie-Banner – jeder kennt sie, kaum einer mag sie. Besonders Webseitenbetreiber bekommen bei dem Thema regelrecht Kopfschmerzen. Sind Cookie-Banner jetzt notwendig oder nicht und ist die Einwilligung für alle Cookies erforderlich? Damit du dir nicht weiter den Kopf darüber zerbrichst, klären wir dich hier kurz auf!

Was sind überhaupt Cookies?

Cookies sollen eigentlich das Leben erleichtern – beispielsweise durch die Speicherung von Nutzerdaten, sodass du diese nicht erneut eintippen musst. Demzufolge sind Cookies Daten, die eine Webseite auf deinem Computer zwischenspeichert, nachdem du diese besucht hast. Neben den hilfreichen Session Cookies, die deine Login-Daten speichern, damit du sie nicht nach wenigen Sekunden erneut eingeben musst (z. B beim Online-Banking) gibt es auch die sogenannten Tracking Cookies. Hier handelt es sich um die Cookies, wodurch dir die personalisierte Werbung ausgespielt wird. Mithilfe der Cookies wird dein Surfverhalten ausspioniert und deine Daten werden dauerhaft gespeichert.

Cookies können also:

  • Einstellungen im Webbrowser abspeichern
  • Webseitenbetreiber unterstützen, dass eine Seite bei einem neuen Aufruf genauso aussieht, wie der Nutzer sie individuell eingestellt hat
  • Dafür sorgen, dass Social-Media-Nutzer sich nicht immer erneut anmelden müssen, obwohl sie auf andere Unterseiten geklickt haben
  • Dafür sorgen, dass die Produkte bei einem späteren Aufrufen der Seite, noch in dem Warenkorb sind

Was sind technisch notwendige Cookies?

Alle Cookies, die für den technischen Betrieb der Webseite und deren Funktionen unerlässlich sind, gehören zu den notwendigen Cookies. Hierzu gehören auch die Session Cookies, die automatisch gelöscht werden, sobald der Internetbrowser geschlossen wird.

Was sind technisch nicht notwendige Cookies?

Die technisch nicht notwendigen Cookies verfolgen dein Surfverhalten im Netz über einen längeren Zeitraum. Oft verbergen sich dahinter Werbefirmen, die die Cookies nutzen, um Verbrauchern gezielt Werbung oder Produkttipps einzublenden (z. B. Tracking-Cookies oder Affiliate-Cookies). Da diese Cookies nicht technisch notwendig sind, müssen sie vorab aktiv vom Nutzer bestätigt werden. Das bedeutet auch: Keine Kästchen zur Einwilligung dürfen vorangekreuzt sein.

Das aktuelle Urteil zum Cookie-Banner im Überblick

  • Für alle technisch nicht notwendigen Cookies und für alle anderen Plugins und Tools, die nicht technisch notwendig sind, benötigst du eine Einwilligung des Nutzers
  • Ein Cookie-Banner mit vorangekreuzten Checkboxen ist für eine Einwilligung nicht ausreichend. Die Nutzer müssen das Häkchen in der Checkbox aktiv setzen. Ein „Durch Weitersurfen akzeptieren Sie alle Cookies“ ist ebenfalls nicht zulässig.
  • Bis der Nutzer eingewilligt hat, muss der Cookie-Banner die Cookies wirklich blockieren

Teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on email

Mehr aus unserem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.