Social Media Trends 2022

Social Media Trends 2022

Los geht es mit den Social Media Trends 2022! Schließlich verabschiedet sich das Jahr 2021 langsam und wir schauen schon einmal mit Weitblick in das kommende Jahr. Natürlich können wir nicht in die Zukunft sehen, aber ein wenig lässt sich doch schon erahnen, welche Social Media Trends im Jahr 2022 auf uns zu kommen.

Social Media ist und bleibt Trend

Social Media ist Trend und das ändert sich auch im Jahr 2022 nicht. Schließlich steigt nicht nur die Bildschirmzeit, sondern auch die Nutzung der sozialen Netzwerke. Also bleibt auch im Jahr 2022 für Marketer die Chance, ihr Unternehmen auf Social-Media-Kanäle zielgruppengerecht zu präsentieren.

 User Generated Content

Kaum etwas ist effektvoller und wirkungsvoller als User Generated Content. Aber was ist User Generated Content überhaupt? Übersetzt ist damit der nutzergenerierte Content gemeint, also Inhalte, die von Nutzern erstellt werden. Das können beispielsweise Bewertungen, Bilder, Blogartikel, Kommentare oder Videos sein.

Bereits im Jahr 2021 gehörte User-Generated Content zu den Social Media Trends. Hier stand allerdings mehr das sogenannte „Remixing“ von User Generated Content im Vordergrund. Hierbei haben die Social-Media-User bereits bestehende Inhalte genutzt, um daraus neuen Content zu kreieren.

Facebook ist weiterhin beliebt bei Nutzern

Facebook ist die Plattform mit den meisten Usern. Täglich nutzen 1,8 Milliarden Nutzer das Social-Media-Netzwerk. Trotz der starken Konkurrenz durch andere Plattformen ist Facebook besonders bei älteren Generationen beliebt. Durch Funktionen wie Geburtstagsbenachrichtigungen, Veranstaltungen und Facebook-Gruppen hat Facebook ein Alleinstellungsmerkmal und bietet Nutzern somit einen Mehrwert, den andere sozialen Netzwerke bisher noch nicht bieten. Allerdings verwenden überwiegend ältere Generationen die Plattform, da jüngere Nutzer sich eher bei Instagram oder TikTok aufhalten.

Storytelling und Content Marketing

Social Media ohne Content – das geht ja gar nicht! Storytelling und Content Marketing gehört mittlerweile für Unternehmen einfach dazu, wenn sie in den sozialen Netzwerken aktiv sein möchten.

Mittlerweile ist das Einbinden der Markenbotschaft eines Unternehmens in eine Geschichte ein herkömmliches Marketing-Instrument in der Social-Media-Welt. Nichts ist schließlich interessanter als eine spannende Geschichte, oder?

Augmented Reality

Sowohl Augmented Reality (AR) als auch Virtual Reality (VR) befinden sich noch in den Kinderschuhen der Entwicklung. Bei VR kann der Nutzer komplett in die virtuelle Welt abtauchen, wohingegen bei AR die Realität lediglich um virtuelle Elemente ausgeweitert wird. Der Trend wird in den kommenden Jahren wohl stark wachsen. Bei Instagram wird die Funktion beispielsweise schon in Form der Filter genutzt.

Die Social Media Trends 2022 – Kurzvideos kommen super bei dem Nutzer an!

Im Social-Media-Marketing erfreuen sich Videoinhalte einer immer höheren Beliebtheit. Seit die Plattformen TikTok und Instagram den Trend ins Leben gerufen haben, sind die kurzen Videoinhalte aus den sozialen Netzwerken kaum mehr wegzudenken. Google vermutet sogar, dass Online-Videos im Jahr 2025 80 % des Internet-Traffics ausmachen. Ein Trend, wo Marketingexperten auf jeden Fall dranbleiben sollten.

Allerdings müssen Reels bei Instagram oder Inhalte bei Tiktok eins sein: KURZ! Die Aufmerksamkeitsspanne bei den Nutzern sinkt immer weiter, weshalb kurze und kompakte Inhalte auf der Beliebtheitsskala steigen.

Wichtige Tipps für die Produktion von Videoinhalten

Instagram ist ein visuelles Medium, wo es auf optisch ansprechende Inhalte ankommt, nicht darauf, den Nutzer zu informieren. Deshalb solltest du auf der Plattform so wenig Worte wie nur möglich nutzen. Um die Visualität deines Contents nochmal zu unterstreichen, achte darauf, nur eine Stilrichtung zu verwenden. So hast du einen schönen einheitlichen Feed, den sich deine Nutzer gerne ansehen.

Die Facebook-Nutzer sind im Durschnitt älter als die User der Plattform Instagram. Hier schauen die Nutzer auch mal ein längeres, informierendes Video an. Achte darauf, dass du einen Untertitel bei deinen Facebook-Videos hinzufügst, da sich über 80 % der Nutzer die Videos tonlos anhören.

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on email

Mehr aus unserem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.