organische Reichweite Facebook

8 Tipps, um die organische Reichweite bei Facebook zu erweitern

Reichweite ohne Werbung? Das ist für Unternehmen mittlerweile kaum mehr möglich. Die organische Reichweite sinkt immer weiter. Die Ursache? Die Konkurrenz und die Masse an Beiträgen sind im Laufe der Zeit stark angestiegen. Außerdem erschweren diverse Änderungen im Facebook Algorithmus es für Unternehmen, organische Reichweite zu erzielen. Allerdings gibt es ein paar Tipps, mit denen Unternehmen ihre organische Reichweite mittels unbezahlter Beiträge steigern können.

1. Mit neuen Formaten mehr organische Reichweite gewinnen

Du veröffentlichst immer ähnlich aufgebaute Inhalte, weil du glaubst, den perfekten Mix aus Text, Bild und Video gefunden zu haben? Das ist ein Fehler. Experimentierfreude ist in den sozialen Netzwerken gerne gesehen und erwünscht. Trau dich was! Dadurch, dass du etwas Neues ausprobierst, bleibt es für deine Follower spannend. Probiere dich doch mal an einem Live-Video.

2.  Organische Reichweite gewinnen mit Facebook Live

In dem du Facebook Live nutzt, hast du gute Chancen, deine Reichweite bei Facebook zu steigern. Hier kannst du beispielsweise Experteninterviews durchführen oder ein Behind-the-Scenes-Video drehen. Bei dem Inhalt dafür kommt es ganz auf die Branche an, in der dein Unternehmen tätig ist.

3. Facebook Kommentare

Natürlich kannst du die Social-Media User nicht zwingen, deine Inhalte zu kommentieren. Aber dazu auffordern, hat noch keinem geschadet. Stelle deinen Nutzern einfach eine Frage zu einem bestimmten Thema.

4. Konversationen fördern

Versuche die User, basierend auf den Kommentaren, in ein Gespräch zu verwickeln. So sammelst du Sympathiepunkte bei den Social-Media Nutzern, weil sie sehen, dass du dir die Zeit dafür nimmst, mit ihnen zu interagieren.

5. Erstellung von Micro-Content für mehr organische Reichweite

Erstelle für deine Zielgruppe sogenannten Micro-Content. Hier handelt es sich um Inhalte im MiniFormat, die Appetit auf mehr machen. Micro-Content kannst du beispielsweise umsetzen, indem du einen Blogartikel anteaserst.

6. Qualität first, Quantität next

Natürlich ist es wichtig, regelmäßig Inhalte zu posten, um in den sozialen Netzwerken sichtbar zu sein. Allerdings funktioniert das nur, wenn die einzelnen Beiträge keinen Qualitätsverlust erleiden. Besser ist es, wenn du den Facebook-Nutzern einen ausgewogenen Mix aus verschiedenen Formaten bereitstellst, die qualitativ hochwertig erstellt worden sind.

7. Organische Reichweite bei Facebook durch Influencer erhöhen

Bei dem Thema Influencer denken viele: Halt, Stopp. Die gehören doch auf Instagram und YouTube. Ja, das ist zwar richtig, allerdings können Influencer auch auf Facebook neue Chancen eröffnen, um die organische Reichweite zu steigern. Bei dem Einsatz von Influencern musst du auf jeden Fall darauf achten, dass sie zu deiner Marke und deiner Zielgruppe passen.

8. Inhalte, die gerne geteilt werden, erhöhen die organische Reichweite

Die bedeutendste Reaktion auf die Beiträge bei Facebook sind Shares. Sie zeigen, dass der Nutzer deinen Beitrag nicht nur interessant fand, sondern so spannend, um ihn auch seinen Freunden zu zeigen. Um Inhalte zu kreieren, die die Nutzer gerne teilen, musst du deine Zielgruppe genau kennen. Was finden sie spannend, was beschäftigt und interessiert sie? Häufig geteilt werden beispielsweise Infografiken, praktische Tipps und Zitate.

Teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on email

Mehr aus unserem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.