Frau mit Handy in der Hand, auf dem eine Webseite abgebildet ist

Achtung! Der Mobile First Index ab März 2021!

Webseitenbetreiber aufgepasst! Ab März 2021 führt Google den Mobile First Index ein. Somit indexiert die Suchmaschine nur die Inhalte einer Webseite, die für die mobile Version optimiert wurden. Webseiten, die lediglich auf dem Desktop verfügbar sind, fallen ab dem Zeitpunkt aus dem Google Index raus. Außerdem wird der gesamte Content, der sich auf der Desktop Only Webseite befindet, nicht mehr von der Suchmaschine berücksichtigt. Das bedeutet: Für das SEO relevante Ranking werden ab dem Frühjahr 2021 nur die Webseiten bewertet, die mobil verfügbar sind!

Die Umstellung des Indexes war bereits für September 2020 geplant, allerdings hat sich das Zeitfenster aufgrund der Corona-Krise vergrößert. Webseitenbetreiber können ihren Internetauftritt bis zum Frühjahr 2021 optimieren, um den Richtlinien des Mobile First Index zu entsprechen und um weiterhin relevant für Google zu sein.

Was ist der Mobile First Index?

In den vergangenen Jahren hat sich das Nutzerverhalten stark verändert: Weg vom sperrigen Desktop und hin zum handlichen Smartphone. Da Google das Konsumentenverhalten der Nutzer fokussiert, indexiert die Suchmaschine in Zukunft nur noch die Inhalte, die auf der mobilen Version der Webseite zu finden sind.

Zuvor hat Google für die Indexierung die Inhalte der Desktopvariante berücksichtigt, um die Relevanz einer Seite für die Nutzeranfrage zu messen. Wenn eine Seite mobil langsam lädt oder einfach in der mobilen Ansicht schlecht einsichtbar ist, sind die Nutzer schnell frustriert. Google fokussiert das Nutzerverhalten und hat aus diesem Grund den Mobile First Index eingeführt. Dadurch crawlt und indexiert der Googlebot lediglich die Webseiten, die gut über die mobilen Versionen nutzbar sind, schnell laden und über ein einwandfreies Responsive Design verfügen.

Was ist der Google Index?

Der Google-Index ist vergleichbar mit einem weltweiten Adressbuch, in dem sich alle Webadressen befinden, die bei Suchanfragen angezeigt werden können.  Es handelt sich also um die Datenbank von Google und ist somit das Kernelement der Suchmaschine.

Welchen Crawler nutzt Google auf meiner Webseite?

Um zu prüfen, ob Google die eigene URL als mobilfreundlich einschätzt, können Webseitenbetreiber die Google Search Console nutzen. Hier wird die Nutzerfreundlichkeit der Webseite für Mobilgeräte abgefragt und das kostenfreie Google Tool zeigt, mit welchen Crawler die Webseite gecrawlt wird. Außerdem zeigt das Analysetool die Fehler auf der Webseite auf, beispielsweise wenn anklickbare Elemente zu nah beieinander angeordnet worden sind. Hier wird dann schnell deutlich, wo auf der Webseite optimierungsbedarf besteht, um konform für den Mobile First Index zu sein.

Falls du Unterstützung bei der Optimierung deiner Webseite brauchst, sprich uns an! Wir beraten und unterstützen dich gerne.

Teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pinterest
Share on email

Mehr aus unserem Blog

Core Web Vitals

Core Web Vitals

Google berechnet die Benutzer-Freundlichkeit von Webseiten in den sogenannten Core Web Vitals. Noch sind diese zwar keine Rankingfaktoren, doch das wird sich schon Mitte Juni

Weiterlesen »
Die Facebook Ads Ziele

Die Facebook Ads Ziele

Bei der Schaltung von Facebook Ads setzen sich die wenigsten Verantwortlichen richtig mit dem Kampagnen-Ziel auseinander. Da dies absolut die falsche bzw. gar keine Strategie

Weiterlesen »

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.